„Musik ist die Muttersprache der Menschheit, die Sprache der Seele.“

(C.G. Jung)

Meine Arbeitsfelder

Ich biete aktive und rezeptive Musiktherapie an, um emotionale Ausdrucksqualitäten zu fördern, Ängste und Depressionen zu reduzieren sowie Lebensfreude und Entspannung von Körper und Seele anzuregen. Das Medium Musik ist behilflich bei der Ichfindung, hilft Ausgleich zu schaffen und um in Beziehung zu treten. 

Musiktherapie mit Senioren, im Demenz- und Palliativbereich

  • Singkreis und/oder Tanzrunde
  • Kleingruppen
  • Einzelbegleitung/Musiktherapie mit pflegebedürftigen, dementen oder bettlägerigen Patienten im Seniorenheim oder in ihrem zu Hause
  • Palliativbegleitung

Musiktherapie mit Menschen mit Behinderung

  • Singkreis, Chorarbeit
  • Kleingruppen, Einzeltherapie

Musiktherapie mit Erwachsenen

Aktive und rezeptive Musiktherapie zum Ausgleich, zur Entspannung, zur Ichfindung, zur Krisenintervention, zur Burn-out Prophylaxe

  • Einzeltherapie/ Coaching
  • Klangmeditationen (Gruppe oder Einzel)
  • Klangmassagen
  • Workshop Klangmassage

Musiktherapie und Musikpädagogik mit Kindern

  • Musikalische Frühförderung, musikpädagogische Projekte (Gruppen, im Elementar- und  Primarbereich)
  • Emotionaler und Körperlicher Ausgleich bei Kindern mit motorischer Unruhe, Entwicklungsstörungen, Konzentrations- und Lernstörungen
    (Teilleistungsschwäche) (Einzel, oder in Kleingruppen)

Rhythmus, Singen und Musik spielen in der Entwicklung des Kindes eine große Rolle. 

Ich biete Musiktherapie nicht nur zur Behandlung von Krankheiten und Störungen an, sondern auch zur Förderung der Gesundheit, der natürlichen Entwicklung und zur Förderung der Fähigkeiten des Kindes. 

Kinder haben bereits in ihrer frühen Kindheit eine natürliche, große Neugier auf Klänge und Klangerzeugung. Daher ist Musiktherapie und musikpädagogisches Arbeiten für alle Altersgruppen geeignet, um Probleme zu bearbeiten und Fähigkeiten zu fördern.

Musik kann helfen, eine ganze Menge über die körperlichen, intellektuellen, emotionalen und sozialen Bedürfnisse eines Kindes zu verstehen.

So kann ich die Musiktherapie gezielt einsetzen,

zur Strukturgebung,

zur Kontaktaufnahme,

zur Entspannung,

zur Förderung einzelner Entwicklungsbereiche

(Motorik, Wahrnehmung, Phantasie und Kreativität, Sprache, Sozialverhalten) und zum Ausdruck von Gefühlen und Bedürfnissen.